Diagnostik

 

Ziel der psychologischen Diagnostik ist es Auslöser, Lösungsmöglichkeiten und vorhandene Fähigkeiten bei bestehenden Problembereichen genauer zu erkennen.

 

Zuerst wird in einem oder mehreren umfassenden Gesprächen das aktuelle Problemverhalten genau abgeklärt. Anschließend kommen verschiedene psychologische Testverfahren, Fragebögen, Verhaltensanalysen u.ä. zur Anwendung.

 

Die Ergebnisse und weitere mögliche Maßnahmen werden im Rahmen einer abschließenden Befundbesprechung erörtert.

 

Eine umfassende Diagnostik dauert mitunter mehrere Stunden, die normalerweise auf 2 – 3 Termine aufgeteilt sind. 

 

Klinisch-psychologische Gutachten

 

Adipositas-Chirurgie:

 

Adipositas, eine chronische Erkrankung, zeichnet sich durch eine übermäßige Ansammlung vom Fettgewebe im Körper aus. Menschen die darunter leiden weisen ein erhöhtes Risiko für medizinische (zB Diabetes Mellitus, Bluthochdruck, etc.) aber auch für psychische Begleiterkrankungen wie etwa Depressionen oder Angststörungen auf.

 

Wollen sich PatientInnen einem Adipositas-chirurgischen Eingriff (Magenband, Schlauchmagen, Magenbypass, Omega-Loop-Bypass) unterziehen, benötigen sie zuvor ein klinisch-psychologisches Gutachten zur OP-Freigabe.

 

Diese soll gemäß den S3 Leitlinien unter anderem abklären ob schwere, unbehandelte psychische Störungen, eine Substanzabhängigkeit, Persönlichkeitsstörungen- oder posttraumatische Belastungsstörungen, eine (unbehandelte) Bulimia Nervosa oder aber eine Suizidalität vorliegen.

 

Ablauf der Begutachtung:

 

Waffenpsychologische Verlässlichkeitsprüfung:

 

Gemäß dem geltenden Waffengesetz (1997) benötigen BewerberInnen für  eine Waffenbesitzkarte (Erwerb und Besitz einer Waffe) oder einen Waffenpass (Erwerb, Besitz und Führen einer Waffe) ein waffenpsychologisches Gutachten über ihre Verlässlichkeit, welches sie der Behörde vorlegen müssen. 

Die Kosten für die Verlässlichkeitsprüfung sind gesetzlich geregelt und belaufen sich auf € 283,20 (inkl. USt).

 

Ablauf der Begutachtung:

 

Psychologisches Gutachten für die Zulassung zur Ausbildung "Klinische Psychologie sowie Gesundheitspsychologie"

Voraussetzung für die postgraduelle Ausbildung in Klinische Psychologie sowie Gesundheitspsychologie ist lt. Psychologengesetz (2013) §9 "die psychische Eignung auf Grundlage eines klinisch-psychologischen Gutachtens (..)".


Ablauf der Begutachtung:

  

Psychologisches Gutachten für eine Zahnbehandlung unter Vollnarkose

Eine Narkose bei zahnärztlichen Behandlungen ist in der Regel eine Privatleistung und muss vom Patienten/von der Patientin selbst getragen werden. In Ausnahmefällen, wie etwa einer Zahnbehandlungsphobie, kann eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erwirkt werden.

 

Ablauf der Begutachtung: